3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Dominik Sowieja wird Baden-Württembergischer Meister

Geschrieben von Michael Porzelt am .

erfolgreiche Wettkämpfe in Erbach und Donaueschingen für Schramberger Triathleten

Dominik Sowieja

In Erbach bei Ulm wurden am Sonntag bei perfekten äußeren Bedingungen die baden-württembergischen Meisterschaften über die olympische Distanz ausgetragen. In Erbach waren die Strecken 1,5 Kilometer Schwimmen, 43 hüglige Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Mit einer überragenden Leistung konnte sich Dominik Sowieja von Tria Schramberg den Gesamtsieg sichern und wurde damit Landesmeister.

Geschwommen wurde im Erbacher See. Nach dem Startschuss und ein paar Schlägen auf den Hinterkopf kam Dominik Sowieja gleich gut weg und fand auch schnell „ein gutes paar Füße“ um im Wasserschatten zu schwimmen. Nach der ersten von zwei Schwimmrunden  forcierte er etwas das Tempo und schwamm allein weiter. Nach etwa einem Kilometer überholte ihn ein anderer Schwimmer, an den er sich sofort heftete. Das gelang ihm auch sehr gut, sodass er das Wasser nach 22:25 Minuten verlassen konnte. Nach einem nicht ganz so schnellen Wechsel hieß es dann „Kette rechts und Vollgas“. Von Beginn an hatte er richtig gut Druck auf dem Rad und hielt das auch bis zum Ende durch, die komplette Strecke war er nur am Überholen, was ihm  zusätzliche Motivation gab. Nach einer Radzeit von 1:06:58 Stunden (Durchschnittsgeschwindigkeit 40 km/h), erreichte er die Wechselzone. Als der Kommentator sagte, dass Veit Hönle (TV Mengen) als Erster soeben die Wechselzone verlassen hatte, war dem Mann von Tria Schramberg klar, dass er sehr gut im Rennen liegt. Zusammen mit Volker Aumann (TV Dettingen/Iller) machte er sich auf die Verfolgung von Veit Hönle, den die beiden bereits bei Kilometer 1,5 einholten. Hönle versuchte zwar dran zubleiben, etwa bei Kilometer 4 verlor er aber den Anschluss. Der Zweikampf mit Aumann dauerte etwa bis Kilometer 8, hier wagte Sowieja eine Attacke, mit der er ein kleines Loch reißen konnte. Bis ins Ziel konnte er den Vorsprung auf 8 Sekunden ausbauen und lief nach 33:27 Minuten und einer Gesamtzeit von 2:06:14 Stunden zum baden-württembergischen Meistertitel.

Auf der Sprintdistanz war mit Max Gschwandtner ein weiterer Athlet von Tria Schramberg am Start. Schon beim Schwimmen mit Tuchfühlung zur Spitze wechselte er an zweiter Position liegend auf  die Radstrecke. Hier konnte er sich mit jedem Kilometer von seinen Konkurrenten absetzen und wechselte in Führung liegend auf die Laufstrecke. Mit einer Laufzeit von 18:22 Minuten für 5 Kilometer konnte er seinen Vorsprung sogar noch ausbauen und siegte am Ende mit über 2 Minuten Vorsprung auf den nächsten Verfolger in einem Feld von 276 Athleten.

An diesem Wochenende fand auch in Donaueschingen ein Triathlon über die olympische Distanz statt. Dominik Leinmüller (Tria Schramberg) gehörte in allen drei Disziplinen zu den Schnellsten und siegte in der Zeit von 2:03.56 Stunden.

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de