3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Trotz Hitze gute Leistungen bei Triathlon in Ulm

Geschrieben von Florian Bruker am .

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen fiel am vergangenen Sonntag für sechs Starter des Tria Schramberg der Startschuss zum ersten Einstein Triathlon in Ulm.

Mit über 1000 Athleten und bei professioneller Organisation, sprangen zunächst die Starter der Mitteldistanz in die 20 Grad warme Donau. Es galt 3,4 Km bei leichter Strömung flussabwärts zu schwimmen, anschließend 2 Runden à  40 Km über eine vollgesperrte Radstecke mit zwei sehr steilen Anstiegen von bis zu 18% zu fahren und schlussendlich 20 Km entlang der Donau zu laufen.

Der mit einer Sprunggelenksverletzung ins Rennen gegangene Florian Bruker zeigte beim Schwimmen eine sehr gute Leistung und stieg als 11., gemeinsam mit den Favoriten und noch vor dem späteren Gesamtsieger aus dem Wasser. Auch auf dem Rad musste er nur wenige Positionen abgeben und ging somit als 18. auf die Laufstrecke. Hier musste er jedoch wie erwartet aussteigen und konnte das Rennen leider nicht zu Ende bringen.

Besser erging es da Jörg Todt, der nach einer soliden Leistung in allen drei Disziplinen den 8. Rang in der AK40 belegte und sich damit sehr zufrieden zeigte.

Ein echtes Highlight aus Schramberger Sicht war die Kurzdistanz (2,5-40-10 Km) mit Sebastian King und Marcel Broghammer. Besonders Sebastian King konnte einmal mehr seine gute Form unter Beweis stellen. Schon nach dem Schwimmen lag er an der Spitze und konnte diesen Vorsprung auch bis Kilometer 15 beim Radfahren behaupten, ehe er den späteren Sieger ziehen lassen musste. Mit einer, bei dieser Hitze, sehr souveränen Vorstellung auf der Laufstrecke,  sicherte sich King am Ende den hervorragenden 2. Platz in einem stark besetzten Starterfeld. Auch Marcel Broghammer war nach gutem Schwimmen und Radfahren als 9. noch in aussichtsreicher Position. Beim Laufen musste er dann jedoch der Hitze Tribut zollen und verlor noch ein paar Positionen bis ins Ziel.

Sehr erfreulich war auch das Abschneiden der beiden Schramberger Damen auf der Sprintdistanz (0,9-20-5 Km). Martina Nagel feierte einen souveränen und zu keiner Zeit gefährdeten Gesamtsieg. Sie zeigte damit bei Ihrem ersten Triathlonwettkampf der Saison, dass Sie nichts verlernt hat. Nach mehrjähriger Wettkampfpause im Triathlon feierte auch Maresa Burri mit einem Sieg in ihrer Altersklasse ein klasse Comeback.

Nach dem heißen Wettkampf entlang der Donau waren im Ziel alle Sportler froh über die Schwimmbecken zur Abkühlung, welche der Veranstalter aufgrund der Hitze extra im Ulmer Stadion aufgestellt hatte.

 => Bilder vom Wettkampf gibt es unter Impressionen -> Ulm 2013

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de