3780ab7865f7f7492a56f749832b8aa3.jpg
da6c59743f09eec41d357f0036d2afcc.jpg
da5a77601162e32fee7ade7cc7835662.jpg
9e1032c14a68a670e2d347a13222c151.jpg
bc88d47d332159c1736e09df4f4fffaf.jpg
c460cc22e720e0df2c36d26078407cd4.jpg
886ee0d8f4cfa2f1ba10fb89c4edf837.jpg
10a6af687dd9f499b2153918a01fad65.jpg
40b308c7a366940b3ff01a1f23c0cdba.jpg

Selbst ein Sturz kann sie nicht aufhalten

Geschrieben von Michael Kienzler am .

Mit starker Teamleistung steigt »Tria Schramberg« in die Zweite Liga auf / Bei jedem Wettbewerb auf Podest

Erschöpft aber Saisonziel erreicht!

Beim fünften und letzten Wettkampf am Schluchsee machte die Männer des  »Schweizer Electronic Teams«  den Aufstieg in die Zweite Liga perfekt, punktgleich mit der Mannschaft aus Dettingen/Iller. Bei allen fünf Events holten sich die Schramberger jeweils einen Podestplatz.

Nach Platz zwei des ersten »Tria Schraberg«-Teams landete bei 31 Mannschaften das zweite Team in der  Endabrechnung auf dem sechsten Rang. Backnang, Rheinfelden, Schömberg, Erbach und Schluchsee waren die Stationen. Die sehr ausgeglichene Besetzung des Schramberger Teams erlaubte es, von Wettkampf zu Wettkampf die Aufstellung zu variieren. Beim vorletzten Ligawettkampf in Erbach reiste das Team hochmotiviert an. Die Motivation rührte unter anderem vom Punktegleichstand mit dem TV Dettingen/Iller her. Am Wettkampftag herrschte optimales Wetter. Da es sich um einen Teamwettkampf handelte, wurde gemeinsam zum 500 Meter langen Schwimmkurs im See gestartet. Alle mussten das Ziel auch wieder gemeinsam nach der fünf Kilometer langen Laufstrecke, die in einem hohen Tempo absolviert wurde, erreichen. Trotz eines Sturzes von Florian Bruker, der im letzten Kreisverkehr der 23 Kilometer langen Radstrecke aus der Kurve flog, kamen die Triathleten auf tolle Zeiten. Bruker zog sich  zur Erleichterung aller nur leichte Schürfverletzungen zu. Das erste Team bestand aus Marcel Broghammer, Florian Bruker, Sebastian King und Dominik Leinmüller. Mit der schnellsten Schwimmzeit erreichten die vier Jungs den dritten Platz. Dirk Bartels, Holger Mungengast und Roland Soltesz, die als zweites Team des Tria Schramberg starteten, erreichten Platz 15. Mit zwei Teams reiste Tria Schramberg zum abschließenden Wettkampf nach Schluchsee. Dort erwartete die Teilnehmer zwar perfektes Wetter, aber dennoch eine schwere Strecke über die olympische Distanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Viele Höhenmeter waren zu absolvieren. Obwohl das zweite Team kurzfristig einen Ausfall kompensieren musste, kamen sie der ersten Mannschaft immer wieder sehr nahe, zwei Athleten überholten sogar ihre Kollegen aus der ersten Reihe. An diesem Tag bestätigten die Triathleten erneut  ihre   bestechende Form. Die beiden Teams holten sich Rang drei und vier in der Tageswertung. Schnellster Tria-Teilnehmer war Dominik Leinmüller mit 4:44 Minuten Rückstand auf den Gewinner. Die Besetzung: Dominik Leinmüller, Marcel Broghammer, Joe Renner und Florian Bruker. Mit im Team 2 waren Roland Soltesz, Sebastian King und Jannic Wälde. Die Saison ist  noch nicht vorbei, es folgen noch individuelle Wettkämpfe. Im Fokus  steht für die Schramberger die Organisation des Team-Runs am 17. September. Die Einzelergebnisse in Schluchsee: 6. Platz Dominik Leinmüller (Zeit 1:59:46), 11. Roland Soltesz (2:03:14), 13. Sebastian King 2:03:25, 15. Marcel Broghammer 2:03:35, 16. Joachim Renner (2:03:35), 21. Jannic Wälde (2:05:02).

 

TriaLogo Schramberg
Tria Schramberg e.V.

Was ist Triathlon?

Was ist Triathlon?

Zugang & Rechtliches

Kontakt

Fragen zu Trainingsterminen, zu Tria Schramberg oder andere Anliegen?
info@tria-schramberg.de